Please select a page template in page properties.
Logo SWK GmbH

AWB Köln GmbH

Geschäftsbericht 2017

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN,

Köln wird auch in Zukunft weiter wachsen und internationaler werden. Wir müssen daher gemeinsam die bestehenden Infrastrukturen fortentwickeln und unsere Leistungen auch in Zukunft flexibel anpassen, um Köln als lebenswerten Wohnort, attraktiven Wirtschafts- und Arbeitsstandort und lohnendes Touristenziel zu erhalten.

Wir als AWB möchten uns diesen Herausforderungen stellen und haben daher den Fokus unserer Arbeit im Geschäftsjahr 2017 auf eine langfristige Fortsetzung unserer Vertragspartnerschaft mit der Stadt Köln über das Jahr 2018 hinaus gelegt.

Für unser Kerngeschäft bedeutet dies, dass sich die Stadtreinigung einer immer intensiveren Nutzung des öffentlichen Raums durch ein verändertes Freizeitverhalten zu stellen hat. In der Abfallwirtschaft werden Themen der Nachhaltigkeit wie Abfallvermeidung, Wertstoffsammlung sowie Umwelt- und Ressourcenschutz immer wichtiger.

Die AWB hat auf diesem Weg bereits viel erreicht. Beispielhaft sollen hier folgende Maßnahmen genannt werden:

  • Entwicklung einer modernen und leistungsfähigen Infrastruktur bei Abfallbeseitigung und Stadtreinigung,
  • vielfältige Maßnahmen zur Qualitätssicherung,
  • eine gesteigerte Serviceorientierung,
  • Schaffung von bürgernahen Erfassungssystemen für Wertstoffe,
  • flexible Reaktion auf gesellschaftliche Entwicklungen, z. B. die zunehmende Inanspruchnahme des öffentlichen Raumes durch die Ausweitung der Grünflächenreinigung und Einführung der Picknickreinigung,
  • pädagogische Angebote zur Umweltbildung,
  • hohe Ansprüche an die Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung bei stabilen Entgelten und Gebühren.

Die AWB hat sich diesen Herausforderungen zu wirtschaftlich ausgewogenen Bedingungen gestellt. Dies zeigt sich insbesondere daran, dass die Entgelte der AWB im Zeitraum von 2001 bis 2017 nur moderat innerhalb der allgemeinen Lebenshaltungskosten gestiegen sind. Auf diese Weise hat die AWB maßgeblich zur Gebührenstabilität in Köln beigetragen. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass eine Vielzahl von neuen Leistungen erbracht und der Service erheblich verbessert wurde.

Auch die Kunden sind zufrieden mit der AWB. Laut einer Kundenumfrage im Berichtsjahr 2017 sind über 80 % der Bürger mit der AWB sehr bzw. eher zufrieden. Heute ist die AWB stadtweit zu 99 % bekannt, so dass eine Steigerung der Bekanntheit fast nicht mehr möglich ist.

Die AWB hatte im Geschäftsjahr 2017 aber nicht nur das große Ziel der Vertragsverlängerung im Blick. Weitere Themen wurden zum Wohle von Köln und der hier lebenden Menschen vorangetrieben:

  • Die AWB will eine deutliche Qualitätsverbesserung bei der Sauberkeit im Domumfeld zum Beispiel durch punktuelle Intensivreinigungen und regelmäßige Kaugummientfernungen erreichen.
  • Die Kampagne „Aktiv für Köln“ wurde fortgesetzt mit den Aspekten „Coffee to go“, die Bewerbung der Tauschbörse und ihre Integration in die AWB App oder einem neuen Flyer zum Thema Lebensmittelverschwendung.
  • Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Stufen „Hätten Sie gewusst?!“ und „AWB backstage“ wurde die Imagekampagne der AWB im Jahr 2017 unter der Überschrift „Frag die AWB“ fortgeführt. Dabei wurden crossmedial neben Zeitungsanzeigen, Radiowerbung und YouTube-Filmen ergänzend auch die Facebook-Kanäle von Express und Stadt Köln genutzt. Das Ziel, das Image des Unternehmens nachhaltig zu verbessern, wurde laut der anschließenden Wirkungsanalyse erreicht.

Die bisherige Erfolgsgeschichte der AWB möchten wir als starker und kompetenter Partner der Stadt Köln auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Damit dies gelingt, sind über 1.750 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWB täglich bei jedem Wetter überall in Köln im Einsatz. Dafür gebührt ihnen unser Dank.

Köln, im Juni 2018

Die Geschäftsführung der AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

Peter Mooren        Ulrich Gilleßen