Please select a page template in page properties.
Logo SWK GmbH

Stadtwerke Köln GmbH

Geschäftsbericht 2017

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Personalstand

Zum 31. Dezember 2017 beschäftigten die Holding und die Konzerngesellschaften 12.494 Mitarbeiter einschließlich Auszubildende. Zum 31. Dezember 2016 waren es noch 12.473 Mitarbeiter gewesen. Die Entwicklung der Mitarbeiterzahlen verlief in den einzelnen Geschäftsfeldern unterschiedlich: Während die Personalstände in den Geschäftsfeldern Energie und Wasser sowie Telekommunikation insgesamt rückläufig waren, verzeichneten die Geschäftsfelder ÖPNV, Hafenumschlag und Güterverkehr, Abfall­entsorgung und -verwertung sowie die BRUNATA-METRONA Personalzuwächse. Hierfür waren in den genannten Bereichen die positive Auftragslage, Leistungsausweitungen und eine Verbesserung der Servicequalität ursächlich. 

  • Tabelle „Personalstand“ siehe Folgeseite

Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen – Erklärung zur Unternehmensführung

Gemäß § 289f Abs. 4 HGB i.V. mit § 76 Abs. 4 AktG, § 36 und § 52 Abs. 2 GmbHG haben mitbestimmte Unternehmen im Lagebericht 2017 erstmals anzugeben, ob die festgelegten Zielgrößen nach dem Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst während des ersten Zielerreichungszeitraums (30. Juni 2017) erreicht worden sind, und wenn nicht, Angaben zu den Gründen zu machen.

Zu den mitbestimmten Unternehmen im Stadtwerke Köln Konzern gehört neben den größeren Tochtergesellschaften wie RheinEnergie, KVB, HGK und AWB auch die SWK selbst. 

In seiner Sitzung vom 25. September 2015 hatte der Aufsichtsrat der SWK Zielgrößen für den Frauenanteil im Aufsichtsrat und in der Geschäftsführung von 30 % festgelegt. Analog hat die Gesellschaft auch für die erste und zweite Führungsebene eine Zielgröße von jeweils mindestens 30 % beschlossen. Zum Stichtag 30. Juni 2017 wurden die Zielgrößen wie folgt erreicht: 

  Zielgröße
30.06.2017
Istgröße
30.06.2017
Aufsichtsrat 30 % 30 %
Geschäftsführung 30 % 0 %
Erste Führungsebene 30 % 10 %
Zweite Führungsebene 30 % 38 %

Zum Stichtag wurde im Aufsichtsrat die Zielvorgabe erreicht und in der zweiten Führungsebene sogar übertroffen. Das Verfehlen der Zielvorgaben in der Geschäftsführung sowie in der ersten Führungsebene ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass es im Betrachtungszeitraum keine Fluktuation gab. Entsprechend war auf diesen Ebenen auch keine Erhöhung des Frauenanteils zu verzeichnen.

In seiner Sitzung am 22. September 2017 hat der Aufsichtsrat die Zielgrößen für Aufsichtsrat und Geschäftsführung aus 2015 mit jeweils 30 % bestätigt. Die Zielgrößen sollen spätestens am 30. Juni 2022 erreicht sein.

Personalstand

nach Geschäftsfeldern und Konzerngesellschaften zum 31.12.

2017 2016 Veränderung zum Vorjahr in %
Gesamt 12.494 12.473 0,2
Energie und Wasser
RheinEnergie 3.075 3.129 -1,7
AggerEnergie 184 172 7,0
GVG Hürth 92 98 -6,1
RNG 81 76 6,6
ÖPNV
KVB 3.550 3.531 0,5
Schilling Omnibusverkehr 19 23 -17,4
K-B-S Busreisen 290 265 9,4
Hafenumschlag und Güterverkehr
HGK 573 588 -2,6
HTAG 73 73 0,0
Oudkerk 27 25 8,0
NESKA 197 189 4,2
CTS 108 103 4,9
DBT 29 28 3,6
UCT 74 68 8,8
Abfallentsorgung und -verwertung
AWB 1.756 1.751 0,3
AVG 228 224 1,8
AVG Ressourcen 74 74 0,0
AVG Kompostierung 20 19 5,3
AVG Service 45 41 9,8
Telekommunikation
NetCologne 872 908 -4,0
NetAachen 96 95 1,1
Übrige Gesellschaften
BRUNATA-METRONA 544 504 7,9
KölnBäder 287 283 1,4
DKS 16 22 -27,3
moderne stadt 24 21 14,3
Holding
SWK 160 163 -1,8